Bewegungsförderung älterer Menschen in den Lebenswelten Kommune und Pflegeeinrichtung

Bewegungsförderung bedeutet mehr als nur die Einrichtung von Kursangeboten. Ob sich ältere Menschen auch im Alltag und in ihrer Umgebung bewegen (können), ist nicht nur eine Frage persönlicher Vorlieben und gesundheitlicher Voraussetzungen, sondern auch der Gegebenheiten vor Ort. Die Erfahrungen der BZgA zeigen, dass es vielfältige Bedarfe für eine strukturelle Weiterentwicklung der Bewegungsförderung in Kommunen und Pflegeeinrichtungen gibt. Dazu gehört auch eine Hilfestellung bei der Auswahl und Umsetzung entsprechender Prozesse und Maßnahmen. Deshalb möchten wir Sie als Akteurin bzw. Akteur dabei unterstützen, einen solchen Prozess anzustoßen oder zu vertiefen.

Kernstück der BZgA-Leistungen ist der Impulsgeber Bewegungsförderung von „Älter werden in Balance“, der vier Module enthalten wird:

Instrumente zur Ist-Analyse wie beispielsweise Fragebögen, Audits, Bürgerbeteiligungsverfahren

Einen Auswertungsservice, der Ihnen die Aufbereitung der Ergebnisse Ihrer Ist-Analyse erleichtert

Eine Projektsammlung mit systematisch recherchierten und für die Praxis aufgearbeiteten Projekten, die Ihnen Ideen für Ihre Maßnahmenplanung und -umsetzung liefern sollen

  • Materialien für Sie als Akteurin bzw. Akteur wie Informationen zur nachhaltigen Finanzplanung solcher Projekte oder eine Zusammenstellung von Bewegungsempfehlungen als Argumentationshilfe möglichen Partnern gegenüber
  • Materialien für ältere Menschen und zur Bekanntmachung Ihres Vorhabens

Wenn Sie das Umfeld für ältere Menschen bewegungsfreundlicher gestalten möchten, freuen wir uns, wenn Sie regelmäßig vorbeischauen. Der Impulsgeber Bewegungsförderung wird nach und nach bestückt, so dass Sie immer neue Informationen finden.

Sie möchten informiert werden, wenn der Impulsgeber Bewegungsförderung online geht? Dann tragen Sie sich hier in unseren E-Mail-Verteiler ein, wir geben Ihnen Bescheid, wenn es soweit ist.

Herzlichen Dank!