5. Bundeskonferenz

Zur 5. Bundeskonferenz Gesund und aktiv älter werden lud die BZgA am 5. April 2017 in Berlin ein. „Präventionspotentiale im hohen Alter - Ansätze der Prävention und Gesundheitsförderung in der Lebenswelt  Pflegeeinrichtung“  standen im Zentrum der Vorträge und Foren. Mehr als 300 Teilnehmende aus Wissenschaft und Praxis, Bundes-, Landes- und kommunaler Ebene, Mitarbeitende von Krankenkassen, von Seniorenorganisationen sowie der stationären und ambulanten Pflege nutzten den Tag zur Information, Diskussion und Vernetzung.

Annette Widmann-Mauz, Staatssekretärin beim Bundesminister für Gesundheit, Dr. Heidrun Thaiss, Leiterin der BZgA und Dr. Volker Leienbach, Verbandsdirektor des Verbands der Privaten Krankenversicherung e.V. begrüßten die Teilnehmenden.  

Prof. Dr. Dr. Andreas Kruse, Prof. Dr. Doris Schaeffer und Dr. Martin Willkomm führten in die Thematik ein.

Im Fokus der Konferenz stand das Lübecker Modell Bewegungswelten, das im Rahmen des BZgA-Programms „Älter werden in Balance“ mit Förderung des Verbands der Privaten Krankenversicherung e.V. (PKV) entwickelt wurde. Das Lübecker Modell Bewegungswelten ist ein Gruppenübungsprogramm für Ältere mit körperlichen und kognitiven Einschränkungen. Der Zugang erfolgt über die Lebenswelten stationäre und ambulante Pflege sowie über das Quartier. Das Programm wird bundesweit flächendeckend in Pflegeeinrichtungen sowie im ambulanten Setting implementiert.

Zum Programm

Zur Fotogalerie

Download des Veranstaltungsflyers (PDF)