Thema des Monats

Gelenke entlasten und Rückenschmerzen vorbeugen

Schmerzen in den Gelenken oder im Rücken deuten oft darauf hin, dass der Körper entweder über längere Zeit falsch belastet oder bestimmte Muskelpartien zu wenig trainiert wurden. Da unser Körper die Muskulatur mit steigendem Alter abbaut, verlieren wir nach und nach an Kraft. Schwache Muskeln in Bauch und Rücken können die Wirbelsäule weniger stützen. Dadurch wird eine aufrechte Haltung beim Gehen, Stehen oder Sitzen beeinträchtigt – zulasten unserer Gelenke.

Um die Muskeln des Rumpfes zu stärken, ist kein Training an Geräten notwendig. Führen Sie regelmäßig bestimmte Übungen durch, bauen Sie leicht Muskelmasse auf. Durch das Ein- und Ausrollen der Wirbelsäule kräftigen Sie nicht nur die Rückenmuskeln, sondern entspannen diese zugleich. Gegen Verhärtungen im Nacken ist die sogenannte U-Halte eine hilfreiche Übung. Sie lockert Verspannungen der oberen Rückenmuskulatur und baut die Muskulatur auf. Mehr Beweglichkeit der Brustwirbelsäule erreichen Sie bei der Ausführung des Drehsitzes. Bei dieser Übung sitzen Sie aufrecht und führen die Hände vor der Brust zusammen. Die Unterarme sind dabei parallel zum Boden. Aus dieser Position drehen Sie sich langsam nach links, zurück zur Mitte und dann nach rechts. Durch die so erzeugte Rotation unterstützen Sie das Zusammenspiel der Gelenke.

Diese und weitere Übungen zur Kräftigung der Muskulatur im Bereich des Rumpfes und Kopfes haben wir für Sie unter www.aelter-werden-in-balance.de/aktiv-werden/uebungen/rumpf-und-kopf/ zusammengestellt.

Achten Sie bei der Ausführung der Übungen stets auf eine gleichmäßige Atmung und führen Sie die Übungen konzentriert aus, so halten Sie das Risiko einer Verletzung gering.