Ziele

Das Lübecker Modell Bewegungswelten beinhaltet eine gleichmäßige Aktivierung des gesamten Körpers von Kopf bis Fuß. Die Übungen zielen darauf ab, Kraft und Ausdauer, Koordination, Beweglichkeit und Gedächtnisleistung zu fördern.

Ziel des Bewegungsprogramms ist es, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer langfristig zu aktivieren und an das Programm zu binden. Aufgrund seiner besonderen Gestaltung kann es niedrigschwellig in die Strukturen der Pflegeheime integriert werden und stellt sich auch aus der Sicht des Pflegepersonals und der Einrichtungsleitung als vorteilhaft dar.

Über die Zusammenarbeit mit dem Landessportverband und durch Einbeziehung der Zu- und Angehörigen wie auch der Pflege- und Assistenzkräfte soll das Lübecker Modell Bewegungswelten nachhaltig in den Pflegeheimen verankert werden. Die Entsendung eines spezifisch geschulten Übungsleiters in das jeweilige Pflegeheim beispielsweise wird durch eine Vereinbarung zwischen Pflegeheim und Sportverein vertraglich geregelt. Eine bedeutende Rolle übernehmen die Pflege- und Assistenzkräfte, die Zu- und Angehörigen: Sie helfen nicht nur den Teilnehmerinnen und Teilnehmern, das Training zu besuchen, sondern motivieren auch und unterstützen sie darin, das tägliche Übungsprogramm durchzuführen. Dabei Fortschritte zu beobachten und zu kommentieren, ist ein wichtiger Aspekt für die Verstetigung des Programms.