Arthrose

Kennen Sie das: Sie machen den ersten Schritt und plötzlich schießt Ihnen ein heftiger Schmerz ins Knie oder in die Hüfte? Ärzte bezeichnen dieses Symptom als „Anlaufschmerz“ - er ist typisch für die Arthrose. Vielleicht sind Sie verunsichert, welche Belastung Sie Ihren Gelenken noch zumuten können und nehmen sicherheitshalber eine Schonhaltung ein?

Was hilft...?

Manche Menschen meiden möglichst jede Bewegung des erkrankten Gelenks - aus Angst vor dem Schmerz oder um das Gelenk nicht zu reizen. Das ist fatal, denn das Gegenteil ist der Fall: regelmäßige Bewegung lindert die Beschwerden und verlangsamt das Fortschreiten der Erkrankung. Wird das Gelenk aber dauerhaft geschont, verspannt und verhärtet die umliegende Muskulatur, die Muskelfasern werden kürzer und dies schränkt die Beweglichkeit des Gelenks schließlich immer mehr ein.

Bewegung als Arthrose Therapie

Behutsame Bewegung des betroffenen Gelenks gilt bei Arthrose als wichtigstes Therapieprinzip. Denn Bewegung wirkt dem Teufelskreis von Schmerz und Muskelverspannung entgegen. Sie fördert die Durchblutung der Gelenkinnenhaut und die Versorgung des Knorpels mit Nährstoffen. Auch die gelenknahen Muskeln werden dadurch trainiert und sind somit besser in der Lage, das Gelenk zu entlasten. Studien haben gezeigt: Menschen mit Arthrose im Knie- oder Hüftgelenk, die Bewegungen vermeiden, verlieren Muskelkraft und Beweglichkeit. Bleiben sie jedoch weiter aktiv, gewinnen sie an Lebensqualität.

Auf geht´s!

Machen Sie den Selbsttest und bringen Sie Ihr krankes Gelenk behutsam in Bewegung. Trainieren Sie möglichst täglich. Im Kasten finden Sie einige gelenkschonende Sportarten. Sprechen Sie auch mit Ihrem Arzt, was er Ihnen empfiehlt. Eine Studie mit knapp 1800 Personen mit Kniearthrose zeigte, dass jede 1000 Schritte zusätzlich am Tag die Beweglichkeit um etwa 16 Prozent besserten. Die Forscher empfehlen mindestens 6000 Schritte pro Tag zu gehen, um das Fortschreiten der Erkrankung zu stoppen und die Beweglichkeit des Kniegelenks zu erhalten. Spazieren Sie also los! Ein Tipp: Ziehen Sie Turnschuhe oder andere Schuhe mit gedämpften Sohlen oder dicken weichen Absätzen an. Damit federn Sie jeden Schritt ab und schonen die Gelenke.

Bei Arthrose in den Fingergelenken ist ein kleiner Schaumstoffball ein ideales "Trainingsgerät", das in jede Handtasche passt. Trainieren Sie ganz einfach zwischendurch: beispielsweise während des Busfahrens, beim Lesen, Telefonieren oder Fernsehen.

Gelenkschonende Sportarten, z.B.:

  • Schwimmen
  • Gehen (Nordic Walking)
  • Skilanglauf
  • Jogging
  • Aerobic
  • Radfahren

Nicht oder nur sehr eingeschränkt empfehlenswert:

  • Tennis
  • Squash
  • Volleyball
  • Ski alpin
  • Fußball
  • Handball
Quelle: