Wer rastet, der rostet

Selbstständig und selbstbestimmt leben

Foto: Senior  trägt ein Kind auf dem Rücken

Den Tag eigenständig planen, mobil sein und am gesellschaftlichen Leben teilhaben, so macht das Leben im Alter Spaß. Sie haben es ein Stück weit selbst in der Hand, Ihre Eigenständigkeit und Selbstständigkeit zu bewahren. Eine ausreichende und regelmäßige Bewegung ist dabei sehr wichtig.

Eine sprichwörtliche Mahnung

Das Sprichwort „wer rastet, der rostet”, trägt viel Wahres in sich. Denn Bewegungsmangel führt dazu, dass wesentliche körperliche Funktionen nachlassen und Sie bestimmte Tätigkeiten des Alltags irgendwann nicht mehr selbstständig ausführen können. So lässt beispielsweise die Muskelkraft nach und Sie werden unbeweglich und unsicher beim Gehen. Auch die Gefahr von Stürzen steigt. Ein bewegter Alltag kann hier Abhilfe schaffen. Egal, ob Sie Treppen steigen, die Fenster putzen oder sich mit Freunden zum Tanzen treffen, mit jeder Bewegung tun Sie etwas dafür, weiterhin selbstständig leben zu können. Denn mit jeder Aktion trainieren Sie Ihre Muskulatur und fördern Ihre Beweglichkeit, Ihr Gleichgewicht sowie Ihre Ausdauer. Der Deutsche Turnerbund sieht diese vier Punkte als Kernkompetenzen an, die für die Selbstständigkeit im Alltag wichtig sind. Mit welchen Alltagsaktivitäten Sie diese Kernkompetenzen fördern können, lesen Sie unter „Aktiv bleiben”.

Mobilität steigert die Lebensqualität

Ist Ihr Alltag durch viel Bewegung und Aktivitäten bestimmt, fördert dies auch Ihre Mobilität. Das Gefühl, sicher auf eigenen Beinen stehen zu können oder längere Wege ohne viel Mühe zurücklegen zu können, stärkt Ihr Selbstbewusstsein und Ihre Lebensqualität. Es fällt Ihnen leichter, soziale Kontakte zu pflegen und damit der Einsamkeit vorzubeugen. Sie trauen sich einfach mehr zu.

Selbstständigkeit durch geistige Fitness

Neben der körperlichen Leistungsfähigkeit ist auch die geistige Fitness für die Selbstständigkeit enorm wichtig. Als aktiver Mensch fördern Sie die Leistung Ihres Gehirns. Untersuchungen können beispielsweise belegen, dass schon ein Spaziergang, also moderates Ausdauertraining, die Durchblutung und damit die Versorgung des Gehirns mit Sauerstoff und Nährstoffen fördert. Hinzu kommt, dass sich Ihr Gehirn strukturell weiterentwickelt, so dass Sie geistigen Herausforderungen besser gewachsen sind.

Quellen: