Bewegung im Alter? Tut gut!

Der Gesundheit im Alter zuliebe

Drei Damen tragen farbenfrohe Badekappen (© PictureNet/Corbis)

Die Gesundheit im Alter wird von einer Reihe von Faktoren beeinflusst. Dazu zählen biologische, verhaltensbezogene, psychische, soziale und medizinische Faktoren. Durch eine weitgehend gute Gesundheit und gezielte Bewegung im Alter lassen sich Alltagskompetenzen aufrechterhalten, die ein selbstständiges und selbstverantwortliches Leben mit eigenen Zielen und mehr Genuss ermöglichen.

Bewegung im Alter zahlt sich aus. Vielfach.

Die neuere Forschung zeigt: Regelmäßige Bewegung im Alltag trägt nachweislich zur Gesundheit im Alter und einem verbesserten Wohlbefinden bei.

Sie trainiert u.a. das Gleichgewicht und die Koordination, fördert die Beweglichkeit und damit schlussendlich auch die Selbständigkeit im Alter.

Bewegung meint jede körperliche Aktivität, die durch die Skelettmuskulatur produziert wird und den Energieverbrauch über den normalen Grundumsatz anhebt. Regelmäßige körperliche Aktivität ist Voraussetzung für den Aufbau und Erhalt des gesamten Bewegungs- und Stützapparats, vor allem der Muskulatur und Gelenke. Die zugrunde liegenden biologischen Mechanismen betreffen nahezu sämtliche Organsysteme.